In den letzten Jahren haben Chile und Peru neue Wege bei der Organisation von Innovationen im Bergbausektor beschritten, indem sie gezielte Innovationsnetzwerke und -zentren eingerichtet haben, um die Entwicklung und Anwendung neuer Technologien zu beschleunigen und die Zusammenarbeit zwischen Start-ups, Bergbauunternehmen, Forschungszentren und Technologieanbietern zu verbessern. Diese Entwicklung bietet spannende neue Möglichkeiten für deutsche Zulieferer und Technologieunternehmen sowie für Forschungspartner, sich an den Programmen dieser Innovation Hubs zu beteiligen.

Vor diesem Hintergrund veranstaltete das German Mining Network am 06. Dezember ein Webinar, das Einblicke in zwei der führenden Innovation Hubs in Peru und Chile, den „Hub de Innovación Minera del Perú“ und „Alta Ley“ in Chile, gab und einen Überblick über die spezifischen Möglichkeiten für deutsche und internationale Unternehmen zur Teilnahme an Ausschreibungen, Challenges und Open-Innovation-Programmen, sowie über Möglichkeiten zur bereichsübergreifenden Zusammenarbeit bot.

Knapp 50 Teilnehmer verfolgten die Vorträge der Experten Jorge Barrios (Alta Ley) und Pamela Antonioli (Hub de Innovación Minera del Perú). Die dynamische Podiumsdiskussion nach den Fachvorträgen mit den Experten von “Alta Ley“ und dem “Hub de Minería del Perú“, sowie mit Daniel Escalante von dem Netzwerk „Sammi – Cluster Minero Andino“, verdeutlichten das große Interesse an der Verknüpfung verschiedener Initiativen aus Peru und Chile mit deutschen Zulieferern und Universitäten bei der Entwicklung des Bergbau-Ökosystems der beiden Länder.

Die Aufzeichnung und Präsentationen der Veranstaltung finden Sie hier: https://peru.ahk.de/events/erleben-sie-erneut-unsere-webinars/innovation-hubs-in-the-raw-materials-sector-of-chile-peru-es